Freitag, 22. Februar 2013

Easy-Peasy Kissen DIY

Hallo ihr lieben,
wie versprochen gibt es heute von mir ein kleines Tutorial, wie man sich ganz einfach einen Kissenbezug (einen sogenannten Kissenbezug mit Hotelverschluss) selber näht...und vor allem..ohne hässliche Knöpfe oder schwere Reißverschlüsse!
Es ist wirklich sehr einfach und auch für die Jenigen von euch , die kaum oder nur wenig Näh-erfahrung haben ;) Vorraussetzung ist allerdings , dass ihr entweder eine Nähmaschine habt (oma hat bestimmt eine ^^) oder einen einfachen aber festen Handnähstich beherrscht.


Wie man hier sieht , hat der Kissenbezug auf der Rückseite eine kleine Öffnung, in die man das Kissen einfach 'reinstopfen' kann ;)

Sooo es geht los...

Du brauchst:
- ein Kissen (meins ist 50 cm x 50 cm groß von IKEA)
-Stoff  je nach Kissengröße.. min. 1m x 1,2 m bei meiner Kissengröße
 ich empfehle euch eine etwas festere Baumwolle (Mein Stoff ist ebenfalls von IKEA )
-(Stoff)Schere
-Geodreieck, oder besser ein Maßband
-Schneiderkreide oder einen Bleistift zum anzeichnen
-Stecknadeln
-Garn in passender Farbe zum Stoff
-Eine Nähmaschine mit Steppstich und Zick-Zack Stich
oder Handnähnadeln

1. Schritt Bügeln

Als erstes musst du deinen Stoff bügeln, damit er schön glatt ist und du ihn Problemlos verarbeiten kannst... Man bügelt den Stoff immer von der linken Seite (hier ist es die nicht bedruckte Seite)

2. Schritt Platzieren
 Jetzt suchst du dir eine geeignete Arbeitsfläche. Optimal wäre ein großer Tisch. Ich habe leider keinen Platz und arbeite deshalb auf dem Boden (Und Teppich wie bei mir ist eiggentlich nicht so optimal!)
Du platzierst deinen Stoff (ausgebreitet) mit der rechten Seite unten auf deiner Arbeitsfläche

3. Schritt Webekante muss ab!
 Nun schneidest du die Webekanten deines Stoffes ab. Jeder Stoff hat 2 Webekanten (eine links und eine rechts) Man erkennt die Webekante oft daran, dass sie nicht bedruckt ist, oder dicker ist..manchmal sieht man auch nur eine paar kleine Löcherchen an den Seiten.

4. Schritt Messen                                             
Nun misst du , wie groß dein Kissen ist. Meins hier hat die Maße 50cm x 50 cm.
Sei beim Messen lieber etwas großzügiger, da das Kissen ja gewölbt ist und später nicht in die Hülle gequetscht werden soll.
Für den Anfang wäre es am Einfachsten wenn du ein Kissen mit gleich langen Seiten benutzt, damit du nicht durcheinander kommst ;)

5. Schritt Anzeichnen
Jetzt musst du die Breite des Kissens anzeichnen.
Dafür nimmst du das Maßband und zeichnest von der Kante aus, von der du die Webekante abgeschnitten hast,mit der Kreide oder dem Bleistift die Größe deines Kissens + 2 cm als Nahtzugabe an.
Bei mir waren das 52 cm, weil 50 cm Kissenbreite + die 2 cm Nahtzugaben

6. Schritt Schneiden
Schneide nun entlang der Linie, die du gezogen hast ab. Mit dem Reststoff kannst du wenn es reicht noch einen Kissenbezug machen ;)
Das ganze Sollte jetzt wie auf dem Bild hier aussehen... Ein Stoff-'Streifen' der etwas Breiter ist als das Kissen und mehr als doppelt so lang. (Du brauchst unbedingt etwas mehr Stoff..ich hatte 1,12 m und es ist echt etwas knapp geworden lieber im Laden 1,20 m  abschneiden lassen!)

7. Schritt Bügelkante anzeichnen
 Jetzt zeichnest du an den kurzen Enden des Stoffes 4 cm ab.

8. Schritt Umbügeln!
Du musst die Kante des Stoffes jetzt so umklappen, dass die Kante deine gezogene Linie trifft.
Dann die Kante einbügeln..am besten mit viel Dampf, damit der Stoff an der Stelle auch schön geknickt wird... Vorsicht nicht verbrennen!
 Das ganze jetzt nochmal umknicken und umbügeln, sodass man das fransige Stoffende nicht mehr sieht. Das machst du an beiden Stoffenden

9. Schritt Feststeppen
Wie du auf dem Bild siehst musst die das ganze nun mit der Nähmaschine feststeppen..und zwar möglichst Knappkantig (sieht einfach am besten aus)
Versticheln am Anfang und Ende nicht vergessen! ;)
 Das ganze machst du ebenfalls an der anderen Umgebügelten Kante.

10. Schritt Versäubern
 Die 2 langen Seiten werden jetzt versäubert.. Dazu benutzt du den ZickZack Stich deiner Nähmaschine.
Man versäubert , indem man mit dem ZickZackstich ganz nah am Rand langnäht.. Würde ich vorher auf einem Probestück probieren ;)
(Nicht wundern, dass das bei mir so k**ke aussieht, aber ich arbeite normalerweise in der Schule mit einer richtigen Overlock und bin an den blöden Zickzackstick meiner Nähmaschine Null gewohnt ^^ )

11. Schritt Zustecken
Jetzt legst du deinen Stoff mit der rechten Seite nach oben auf deinen Arbeitsplatz und klappst ein Kurzes Ende ca bis zur Mitte nach Oben.
 Dann klappst du den oberen Teil nach unten und zwar so, dass er den unteren Teil um einige Zentimeter überlappt! Sonst rutscht das Kissen zu leicht raus!  (Genau wegen diesem Überlappen brauchst du etwas mehr Stoff, als dein Kissen groß ist!)
Dann alles entlang der Kante mit Stecknadeln feststecken. Wenn du die Nadeln quer steckst kannst du einfach über die Nadeln drüber nähen und kannst sie danach rausmachen ;)

12. Schritt Nähen
Die Zwei zugeklappten Kanten werden jetzt einfach mit einem Zentimeter Abstand zum Rand    festgenäht. Versticheln wieder nicht vergessen , wir wollen ja nicht, dass das gute Stück wieder aufgeht ;)

Jetzt den Kissenbezug nur noch umkrempeln...


 Ich hoffe, dieses DIY hat euch gefallen und dass ihr alles Verstanden habt!
Bei Unklarheiten einfach nachfragen ;)

Kommentare:

  1. Super Anleitung, muss ich auch mal ausprobieren :)

    http://leenaglee.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich einfach und sehr gut erklärt :)

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Tutorial! & auch ein wirklich schön gestalteter Post :))
    Haben das auch mal in der Schule gemacht!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut erklärt!

    http://schminke-kosmetik-fashion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen Kommentar! :) Kann das Buch wirklich nur empfehlen :D
    Sehr gute Anleitung, richtig gut, dass du sie immer so anschaulich machst,
    so versteht man sie gleich viel besser! :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen